Julian Bream: Guitar Concertos

Julian Bream: Guitar Concertos

AS AAPC 2487-33

Format: 1LP 200g 33rpm / Standardcover

Hersteller: Acoustic Sounds

Originallabel: RCA

Veröffentlichungsdatum: 16.07.2018

Status: Neuveröffentlichung, bereits lieferbar

Mauro Giuliani: Concerto For Guitar And Strings / Malcolm Arnold: Guitar Concerto Op. 67 - Julian Bream (g) and the Melos Ensemble

Die zweite Reihe der RCA Living Stereo-Neuauflagen durch Analogue Productions mit 25 neu gemasterten Klassikern wird Ihr Ohr entzücken und Sie erstaunen durch ihre Klarheit sowie ihren warmen und vollen Klang. Genau wie bei unserer ersten hoch geschätzten LSC-Serie wurden Mängel früherer Auflagen behoben – angefangen beim Mastering über das Pressen der LPs bis zu den glänzenden schweren Hüllen von Stoughton Printing mit von Hand aufgebrachtem Druckblatt (an der typischen Falzung erkennbar), die ein getreues Duplikat der ursprünglichen künstlerischen Arbeit sind, "Living Stereo"-Logo, "Shaded Dog"-Label inklusive!
Gemastert durch Ryan K. Smith von Sterling Sound von den originalen 2-Spur Masterbändern mit 33 1/3rpm, galvanisiert und gepresst bei Quality Record Pressings – einem der besten Vinyl-LP-Hersteller – an diese besonders laufruhigen 200g Platten reicht keine andere Edition heran.
Julian Bream wurde 1933 in London geboren. Seinen ersten Auftritt hatte er 1947 und ein Jahr später gab er sein Debüt in London. Im britischen Musikleben wurde er durch seine Konzerte, Tourneen für den Arts Council und Fernseh- und Rundfunkauftritte bekannt. Mauro Giuliani war einer von mehreren Komponisten, denen es gelang, das Gitarrenkonzert als anerkannte musikalische Konvention zu etablieren. Dies ist das erste wirklich 'virtuose' Konzert, das für das Instrument geschrieben wurde. Malcolm Arnold ist ein Komponist von Pathos und tiefer Instanz. Zu seinen Konzerten, die hauptsächlich für virtuose Freunde gedacht waren, gehört das Gitarrenkonzert, das für Bream geschrieben wurde und hier unter der Leitung von Arnold aufgenommen wurde.
Im Bewusstsein, dass Spanien die 'spirituelle' Heimat der Gitarre ist, hat sich Arnold hier bewusst dafür entschieden, dem Instrument einen universelleren Charakter zu geben. Er hat die spanischen Obertöne des Instruments durch den subtilen Einsatz von modalem Melodiematerial umgangen.

Newsletter abonnieren ×