Chopin: Les Sylphides

Chopin: Les Sylphides

AS AAPC 2621-33

Format: 1LP 200g 33rpm / Standardcover

Hersteller: Acoustic Sounds

Originallabel: RCA

Veröffentlichungsdatum: 25.01.2019

Status: Neuveröffentlichung, noch nicht erhältlich

Frederic Chopin: "Les Sylphides" / Sergej Prokofiew: "Die Liebe zu den drei Orangen"- das Boston Pops Orchestra unter der Leitung von Arthur Fiedler

Die zweite Reihe der RCA Living Stereo-Neuauflagen durch Analogue Productions mit 25 neu gemasterten Klassikern wird Ihr Ohr entzücken und Sie erstaunen durch ihre Klarheit sowie ihren warmen und vollen Klang. Genau wie bei unserer ersten hoch geschätzten LSC-Serie wurden Mängel früherer Auflagen behoben – angefangen beim Mastering über das Pressen der LPs bis hin zu den glänzenden schweren Hüllen von Stoughton Printing mit von Hand aufgebrachtem Druckblatt (an der typischen Falzung erkennbar), die ein getreues Duplikat der ursprünglichen künstlerischen Arbeit sind, "Living Stereo"-Logo, "Shaded Dog"-Label inklusive!
Gemastert durch Ryan K. Smith von Sterling Sound von den originalen 2-Spur Masterbändern mit 33 1/3rpm, galvanisiert und gepresst bei Quality Record Pressings – einem der besten Vinyl-LP-Hersteller – an diese besonders laufruhigen 200g Platten reicht keine andere Edition heran.
Arthur Fiedler, der mit Abstand beliebteste Dirigent seiner Zeit, war der bekannteste Botschafter der klassischen Musik seit Mozart und einer der wenigen Dirigenten, deren Platten nicht nur erfolgreich, sondern auch ernsthaft profitabel waren, sowohl für sein Orchester als auch für die Plattenfirmen.
»The Pops waren eine aus dem Boston Symphony Orchester hervorgehende Gruppierung, die er 50 Spielzeiten lang bis zu seiner Pensionierung 1979 leitete. Notwendigerweise waren der Löwenanteil der Einspielungen für RCA Highlights und leichte Zusammenstellungen, aber ein Orchester, das so gut war, hatte kein Problem damit, zu ersthafterem Repertoire zu wechseln, wie diese erfreuliche Veröffentlichung zeigt. Die Interpretation von Prokofjews "Drei Orangen-Suite" wird der Komposition vollends gerecht, und wenn Sie den berühmten "Marsch" mögen, können Sie weitere fünf kurze, aber lebendige Sätze genießen. Die "Sylphiden" sind nie weniger als angenehm, aber seien Sie gewarnt, dass der orchestrierte Chopin zwar einen durchgängigen Charme hat, aber auch erschreckend ist!
Liszts symphonische Gedichte sind heute im Konzertleben selten zu finden, aber die Aufnahme von zwei der besten deuten darauf hin, dass wir etwas verpassen. Fiedler kann mit dem Philosophieren über die "Les Preludes" nichts anfangen, sondern liefert eine knackige Performance mit genau dem richtigen Maß an Seele. " - Amazon.com

Newsletter abonnieren ×