Lynyrd Skynyrd: Pronounced Leh-nerd Skin-nerd (45rpm-edition)

Lynyrd Skynyrd: Pronounced Leh-nerd Skin-nerd (45rpm-edition)

AS AAPP 363-45

Format: 2LPs 200g 45rpm / Klappcover

Hersteller: Acoustic Sounds

Originallabel: MCA

Veröffentlichungsdatum: 15.02.2017

Status: lieferbar

"Pronounced Leh-nerd Skin-nerd" - Ronnie Van Zant (voc); Allen Collins, Ed King, Gary Rossington (g); Billy Powell (keyb); Leon Wilkeson (b); Bob Burns (dr)

Was wäre der amerikanische Südstaaten-Rock ohne die heißen Sounds von Lynyrd Skynyrd? Analogue Productions und Quality Record Pressings haben bereits außergewöhnliche Neuauflagen von "Second Helping" und "Nuthin' Fancy" präsentiert. Kehren wir zurück zum Ursprung für zwei weitere beliebte Skynyrd-Platten – das epische "Gimme Back My Bullets" und das bluesige, hart rockende Debütalbum der Band von 1973 "Pronounced Leh-nerd Skin-nerd". Von den originalen analogen Bändern neu gemastert durch Ryan Smith von Sterling Sound, ist unsere Analogue Productions Neuauflage von "Pronounced Leh-nerd Skin-nerd" unübertroffen in ihrer  luxuriösen Reproduktion und unschlagbarem Sound. 200g Vinyl, Galvanik und Pressung durch Quality Record Pressings sowie ein Stoughton Printing Cover mit von Hand aufgebrachtem Druckblatt, an der typischen Falzung erkennbar, machen eine runde Sache daraus.
Der unverleugbare jugendliche Hunger von "Pronounced Leh-nerd Skin-nerd" durchströmt subtil witzige Songs, sämtlich stark verwurzelt im Südstaatenerbe wie in den Werten der Arbeiterklasse. Unabhängig vom meistverlangten Musikstück der Geschichte fließt "Pronounced Leh-nerd Skin-nerd" über vor nationalem Rot-Weiß-Blau und kapselt die wundersamen Gegensätzlichkeiten des Südstaatenrocks ein. Monate bevor Lynyrd Skynyrd das Privileg hatten, ihr Debütalbum aufzunehmen, startete die Band in ihr siebtes Jahr mit Auftritten in den verschiedensten schäbigen kleinen Kneipen im Bemühen, sich aus sich selbst heraus weiter zu entwickeln, um einen Vertrag zu ergattern. Während eines Aufenthalts in einem armseligen Klub in Georgia erregten der wilde Rock, die großspurige Attitüde mit der Entschlossenheit eines Handwerkers und die typische Art von auf dem Lande Aufgewachsenen die Aufmerksamkeit des Produzenten und Musikers Al Kooper. Der Rest ist Geschichte. Kooper nahm das Ensemble bei seinem neuen Label unter Vertrag und schob sie alle in ein Studio in Georgia für Aufnahmen, die von März bis einschließlich April 1973 dauerten.
In diesem Studio One brillierte Lynyrd Skynyrd mit fliegenden Tempi, nahm wechselseitige Riffs und halb angerissene Themen oder auch improvisierte Gesangsfetzen auf, die ihre Herangehensweise komplett absonderte von der mehr jazzorientierten Art der Allman Brothers Band. Konföderiertenflaggen, leere Whiskeyflaschen, schussbereite Waffen, Säufergewohnheiten, zornige Frauen und heimkehrende Herumtreiber bevölkern die Songs, die beinahe sämtlich aus der Ich-Erzähler-Perspektive geschrieben sind, was zu ihrer Authentizität beiträgt. Prophetische Anklänge – ein bisschen Klaviergeklimper,  anschwellende Mellotrone, eine einmalige Harmonika – bieten ideale Ergänzungen zu den ineinandergreifenden Gitarrenmelodien und Sänger Ronnie Van Zants angenehm rauer Stimme und ihrer beider Art, lokale Gewohnheiten auszudrücken.

Newsletter abonnieren ×